Alvis, Coventry, 1919-1967, Enzyklopädie

Marken: 4 9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

1919-1921 T. G. John and Co. Ltd., Coventry, Grossbritannien
1921-1967 Alvis Car and Engineering Company Ltd., Covebtry, Grossbritannien

Der Ursprung von Alvis geht auf die 1919 gegründete „T. G. John and Co. Ltd.“. Das erste Fahrzeug der 10/30 HP wurde ab 1920 gebaut. 1921 wurde die Firma in „Alvis Car and Engineering Company Ltd.“ umbenannt. Alvis entwickelte sich gut und konnte sich direkt unterhalb von Aston Martin und Bentley positionieren. Wie damals üblich besass Alvis keine Karosserie Produktion, sondern produzierte lediglich Fahrgestelle. Die geschlossenen Karosserien fertigte „Mulliners of Birmingham“, die offenen „AP Metalcraft“ und später Tickford. Als 1955 „Mulliners of Birmingham“ von Standard/Triumph und Tickford von Aston Martin übernommen wurde, stand Alvis ohne Karosserielieferant da. Hermann Graber aus Wichtrach (CH) zeichnete 1956 eine moderne Pontonkarosserie und Alvis fand in Willowbrook einen neuen englischen Partner. Willowbrook sollte den britischen, Graber den Schweizer Markt abdecken. Willowbrook schaffte es jedoch nicht die Menge die Alvis benötigte zu liefern und man fand 1958 mit Park Ward einen neuen Karosserielieferant. 1965 wurde Alvis von Rover übernommen und 1967 eingestellt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.