Aston Martin DB4 GTZ Zagato 1959-1963

Aston Martin DB4 GTZ Zagato 1959-1963

Im Oktober 1958 führte Aston Martin den DB4 ein. Für das Design waren Federico Fermenti und Biancho Anderloni der „Carrozzeria Touring“ verantwortlich, welche das Verfahren „Superleggera“ anwendeten. In diesem Verfahren wurden Aluminiumbleche über ein Stahlrohrskelett gezogen, das fest mit dem Chassis verbunden war. 1962 wurden die Front und die Dachpartie überarbeitet. Der GT war eine besonders leichte und leistungsfähige Version des DB4. Von 1959-1963 baute Zagato 19 Exemplare des GTZ. 1988-1991 entstanden 4 weitere auf orifginalen DB4 Chassis „Sanction II“ genannte Exemplare. 1996 kamen aus Ersatzteile Zwei weitere GTZ dazu welche als „Sanction III“ bekannt sind.

1959

1961

1962

1963

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.