Graber, Wichtrach, 1926-1969, Enzyklopädie

Marken: 4 9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

1926-1969, Herrmann Graber, Wichtrach, Schweiz

Enzyklopädie Bücher

Hermann Graber geboren 1904 schloss mit 16 Jahren eine Wagnerlehre im elterlichen Betrieb ab. Wie es sich damals gehörte machte er sich nun auf in die weite Welt um Erfahrungen zu sammeln. In Paris lernte er den Karosseriebau für Automobile kennen, welchen ihn sehr faszinierte. Als 1925 unerwartet sein Vater verstarb zog er zurück nach Wichtrach um die Wagnerei seines Vaters zu übernehmen. Es war klar, dass sich Hermann nun auch dem Automobilbau widmete und so entstanden 1926 die ersten Fahrzeuge mit Graber Karosserie. Seine Entscheidung gab ihm recht und er durfte schnell auch sehr luxuriöse und teure Fahrgestelle wie Bugatti, Packard, Alfa Romeo, Cadillac, Hispano-Suiza, Mercedes-Benz und sogar Duesenberg karossieren. Den ganz grossen Wurf gelang ihm mit den Alvis Wagen welche er ab den 50er Jahre zu dutzenden, gar in Kleinserien fertigte. 1969 erlangte Hermann Graber das Rentenalter und die Produktion von Spezial Karosserien wurde aufgegeben. Dies hatte einige Gründe, einerseits wurde die Produktion von Alvis eingestellt, andererseits wurde es immer schwieriger und aufwendiger Spezialkorrosserien zu bauen. Insgesamt sind rund 800 Karossieren entstanden davon zirka 130 Alvis. Leider verstarb 1970 Herrmann nach sehr kurzer Rentenzeit

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.