H. J. Mulliner, London, 1900-1961, Enzyklopädie

Marken: 4 9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

1900-1906 H. J. Mulliner Ltd., Mayfair, London, Grossbritannien
1906-1961 H. J. Mulliner Ltd., Chiswick, London, Grossbritannien

Es gab Vier verschiedene Karosseriebetriebe mit dem Namen Mulliner: Arthur Mulliner (auch Mulliners of Northampton), A. G. Mulliner (Liverpool) und Mulliners of Birmingham. Hier geht es aber um H. J. Mulliner (Henry Jervis Mulliner), diese Firma wurde 1900 in London gegründet worden. H. J. Mulliner karossierte von Anfang an Automobile und vorwiegend Luxusfahrzeuge im Stile von Daimler oder Rolls-Royce. 1908 verkaufte Mulliner seine Firma an „Croall & Son“ welche „H. J. Mulliner“ neben dem eigenen Betrieb weiterführte. Die Führung übernahm der Schwager von Mulliner, Frank Piesse welcher „H. J. Mulliner zu hoher Reputation führte. Mulliner wurde im gleichen Atemzug wie Hooper oder Barker genannt. In den 20er-Jahren entstand eine enge Bindung zu Bentley und ab 1931 auch zu Rolls-Royce, es wurden da nur noch einige wenige Daimler, Humber und Lagonda karossiert. Nach dem Zweiten Weltkrieg war Mulliner einer der wenigen die die Produktion wieder aufnahmen. Es wurde immer schwieriger gegen die standardisierten Karossserien der Hersteller anzutreten. 1959 übernahm Rolls-Royce, H. J. Mulliner und verschmolz die Firma mit Park Ward zur „Mulliner Park Ward“ zusammen. 1998 bei der Trennung von Rolls-Royce und Bentley, gelangte der Name Park Ward zu BMW und Mulliner zu VW. Aktuell werden unter dem Namen Mulliner individualisierte Kundenwünsche bei Bentley realisiert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.