Subaru, Ebisu 1953-Heute, Enzyklopädie

Marken:  9  A  B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Subaru Corporation, Ebisu, Japan, www.subaru-global.com

Fuji Heavy Industries wurde 1953 gegründet und 1954 wurde mit dem P1 das erste Automobil vorgestellt. Als Markennamen entschied man sich für Subaru da dies im japanischen „zusammen tun“ oder „vereinen“ bedeutet und Fuji Heavy Industries ein Zusammenschluss von 6 Firmen war. Als Logo wählte der Firmenpräsident das Sternbild des Plejaden welches in Japan ebenfalls Subaru heisst. 1958 startete die Serienproduktion des Subaru 360 einem kleinen Fahrzeug mit 360ccm Zweizylinder-Zweitakt Motor. Bereits 1966 führte Subaru mit dem Subaru 1000 den Boxermotor ein, dem man bis Heute treu blieb und bis Heute mit Subaru Assoziert. In den 70er-Jahren suchte Subaru auch die Exportmärkte wie die USA, wo man schnell Fuss fassen konnte. In den 90er-Jahren legte Subaru mit dem Impreza WRX Sti den Grundstein für einen unglaublichen Erfolg, der durch Rallyeeinsätze massiv beworben wurde. Im Jahr 2000 beteiligte sich General Motors an Subaru und so kamen diverse schräge Kooperationen wie der Subaru Trafiq, der eigentlich ein Opel Zafira war oder der Saab 9-2X der eigentlich ein Subaru Impreza war zustande. Diese Liaison endete 2005 bereits wieder als General Motors kurz vor der Pleite war und ihre Anteile veräusserte. Einen grossen Teil dieser Anteile erwarb 2005 Toyota, weshalb Subaru Heute zum immer grösser werdenden Toyota Konzern Anschluss gefunden hat. Subaru ist dazu auch der grösste Allrad-Produzent der Welt.

Kommentar verfassen