Skip to content

Talbot, Kensington, 1904-1938, Enzyklopädie

1904-1919, Clement Tabot, Grossbritannien
1919-1920, Talbot-Darrcq, Grossbritannien
1920-1935, STD Talbot, Grossbritannien
1935-1938, Rootes-Gruppe, Grossbritannien

1903 begann Charles Chetwynd-Talbot französische Clement Fahrzeuge zu importieren und als Clement-Talbot zu vermarkten. 1904 begann er Fahrzeuge zu montieren und ab da hiessen die Fahrzeuge schlicht Talbot. Bereits 1906 konnte man eigene Fahrzeug anbieten. 1919 übernahm Darracq aus Frankreich die Firma und lancierte für ein Jahr lang den Talbot-Darracq, welcher für Rennwagen bis 1930 weiter benutzt wurde. 1920 wurde Talbot in die STD Gruppe (Sunbeam-Talbot-Darracq) integriert und wieder als Talbot vermaktet. 1935 ging die STD Gruppe in Konkurs und die Rootes-Gruppe kaufte den britischen Teil der STD. Die französischen Talbots hiessen fortan Talbot-Lago, ging 1959 an Simca und 1967 zu Chrysler. 1938 lief vorerst der letzte englische Talbot vom Band. Neu wurden die Fahrzeuge als Sunbeam-Talbot vermarktet. 1953 strich Rootes den Markenname Talbot von Sunbeam-Talbot, welche nun wieder Sunbeam hiess. 1967 ging Rootes an Chrysler welcher mit Simca neu die Chrysler Europe darstellte. Dieses Konstrukt ging 1978 an PSA (Peugeot/Citroen) welche 1979 den Markennamen Sunbeam einstellte und neu wieder die Marke Talbot einführte um 1993 endgültig vom markt zu verschwinden. Nebenbei ist noch zu erwähnen, dass seit 2019 durch die Übernahme der FCA (Fiat/Chrysler) durch PSA (Peugeot/Citroën/Opel) auch Chrysler den Weg unter das PSA Dach gefunden hat.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: